Storytelling: Werden Sie der Held Ihrer Unternehmensgeschichte

, ,

Wissen Sie warum „Mister Storytelling“ am liebsten seine eigene Geschichte erzählt? Die Rede ist hier von Dr. Nikolaus Förster der mit dem impulse Magazin einen Hit in der Verlagsbranche gelandet hat.

33 Jahre lang gehörte der Titel zum Großverlag Gruner+Jahr. Dann sollte er verkauft werden. Der Chefredakteur des Magazins Dr. Nikolaus Förster kaufte das Magazin 2013 als Management-Buy-out,  gründete mit dem Team einen Verlag und wurde mit 40 Mitarbeitern selbst Mittelständler.

Seither setzt er auf konsequentes Storytelling. Er erzählt die Geschichten der Unternehmer, gibt konkrete Anleitungen und hat zum Ziel, Unternehmern einen Nutzen zu stiften.
Auf meine Frage, was denn die interessanteste Geschichte wäre, die er während seiner Zeit beim Impulse Magazin erlebt hätte, sagt er: „Meine eigene“.

Immer wieder berichtet er im Blog und in Vorträgen über das Magazin, über die Höhen und Tiefen und sein neues Leben als Unternehmer.

„Die eigene Geschichte ist authentisch und damit erreiche ich die Menschen“, sagt er und wird nicht müde sie immer und immer und immer wieder zu erzählen.

Zu erzählen, dass es manchmal Mut braucht und dass einige Dinge auch schiefgehen können. Er berichtet auch, dass es das wert war und dass er jetzt nachvollziehen kann, wie sich Unternehmer fühlen. Genau das macht ihn glaubwürdig. Deshalb wird er sogar von Firmen als Speaker gebucht.

Das ist die Macht des Storytelling. 

Genau das kann jeder Unternehmer und jedes Unternehmen für sich nutzen. Letztendlich gibt es nur noch wenige Produkte oder Dienstleistungen die am Markt einzigartig sind. Viele Dinge sind vergleichbar geworden. Menschen kaufen nicht nur Produkte und ihre Eigenschaften sondern sie kaufen die Geschichte dahinter. Sie kaufen das Image und sie kaufen die Glaubwürdigkeit des Unternehmens.

Mit Geschichten über den Unternehmensinhaber, über die ganz besonderen Mitarbeiter oder über die Kunden erlangen Unternehmen genau diese Glaubwürdigkeit wie sie auch Dr. Nikolaus Förster besitzt.

Warum ist das so?

Schon früher ließ sich eine Behauptung eigentlich nur mit einer Geschichte oder Referenzen belegen. Wenn die Emotion mit ins Spiel kommt – und das passiert, wenn Sie eine spannende Geschichte zu erzählen haben – dann wird eine Verbindung zum Unternehmen oder zum Produkt hergestellt.

Mein Rat: Fangen Sie an, die Geschichten in ihrem Unternehmen zu sammeln. Und erzählen Sie diese mit Emotionen. Wirklich: Wie haben sie sich gefühlt. Erzählen Sie diese Geschichten auf  ihrer Website, in Netzwerken, in Gesprächen mit Kunden und auch den Journalisten.
Wie finden Sie diese Geschichten?

  • Hören Sie zu, wenn Kunden sich bedanken und über ihre Erfahrungen mit Ihnen berichten.
  • Fragen Sie Ihre Mitarbeiter, welchen Kunden sie am liebsten mögen und warum?
  • Denken Sie an Höhen und Tiefen, die Sie gemeistert haben und wie Sie es geschafft haben.
  • Erzählen Sie was Sie persönlich bewegt das Unternehmen zu leiten.
  • Lassen Sie Ihre Mitarbeiter erzählen, wofür sie sich einsetzen und was das mit ihrem Unternehmen macht.
  • Berichten Sie von der Vision des Unternehmens.

Untertitel vorhanden. Bitte rechts unten im Rädchen einstellen.