3 Beispiele wie mit Storytelling Ihre Werbebotschaft glaubwürdig wird

, , ,

Kaum ein Mensch versteht Werbebotschaften. Denn diese sind meistens sehr abstrakt. Das Gehirn muss sich anstrengen und erst einmal übersetzen. Das ist sehr anstrengend.

Überlegen Sie, wie oft Sie gefragt werden, was genau Ihr Angebot ist. Müssen Sie Ihr Produkt, seinen Nutzen oder Ihre Dienstleistung oft erklären?

Dann ist Ihr Angebot oder Ihre Botschaft zu abstrakt.

Das bedeutet, dass Sie potentielle Kunden verlieren, weil diese einfach nicht verstehen, was Sie bieten. Sie erreichen Kunden gar nicht erst, weil diese Sie nicht auf dem Schirm haben, denn Ihr Angebot ist zu unkonkret.

Mit der Technik des Storytelling können Sie das ändern:

Das bedeutet: Sie gehen nicht mit (Werbe-)Botschaften aus dem Unternehmen an die Verbraucher, sondern Sie erzählen Geschichten aus ihrem Alltag, von Ihren Kunden und von Ihren Mitarbeitern.

Warum funktioniert das so gut?

1) Menschen haben schon immer Geschichten gehört. Über Geschichten werden Emotionen zusammen mit Informationen transportiert.

2) Geschichten belegen Behauptungen, die in Produktbeschreibungen und Werbetexten aufgestellt werden. Sie gewinnen an Glaubwürdigkeit.

 

 

Hier drei Beispiele, wie der Claim in eine Geschichte umgesetzt wurde: 

TMW-Hübner – Wir lieben Farbe. Wir gestalten Ihre Innenräume und setzten Ihre Visionen um.

oder

Wir hatten eine Kundin, die nach zwei Handwerkern nicht einmal mehr mit uns sprach. Sie war es leid, dass niemand ihre Visionen verstehen konnte oder sich die Mühe dazu gab. Ihr verzweifelter Ehemann bat uns trotzdem um Unterstützung. Wir haben im Team nach seinen Angaben ein Gestaltungskonzept erstellt und es ihr geschickt. Genau dieses hat sie umgesetzt. Wir haben bis heute nicht mit dieser Kundin gesprochen. Trotzdem sind wir sicher: Diese Kundin haben wir glücklich gemacht, weil wir wirklich alles versucht haben, um ihre Gestaltungsideen umzusetzen. 

***
Personal Trainerin Karolin Heinemann – Ich verhelfe Menschen zu mehr Lebensqualität.

oder

Für manche Menschen ist die dritte Etage wie der Mount Everest. Mein Klient hatte dort zwar seine Wohnung, war aber zu Beginn unserer gemeinsamen Zeit nicht fähig, auch nur eine einzige Stufe zu steigen. Starkes Übergewicht, kaputte Knie, Diabetes und chronische Darmentzündung waren unter anderem das Ergebnis eines mehr als 40ig-jährigen Lebensstils ohne Bewegung, ungesunder Ernährung, starken Rauchens und einer ausgiebig genossenen Leidenschaft für Rotwein. Wir verabschiedeten uns nach mehr als einem Jahr gemeinsamer Zeit. Er hatte nicht nur 16 Kilo abgenommen, sondern schaffte es, allein bis in die dritte Etage zu steigen. Viele gemeinsame Stabilisationsübungen für die Knie, Muskelkräftigung und Mobilitätstraining, die Umsetzung meiner Ernährungsberatung, aber vor allem sein eigener Ehrgeiz, der sich in täglichem Treppentraining zeigte, hatten ihm zu seinem ganz persönlichen Gipfelsturm verholfen. 

 

***

Metallbau OTT – Was kann Metall nicht

 

Tonnenschwere Glaswände sorgen im Darvineum des Rostocker Zoos nicht nur für beste Sicht auf die Gorillas. Die Gehegetrennung muss vor allem eines sein: sicher!  Glas und Metallbauunterkonstruktion müssen einem Gorilla-Faustschlag oder Angriff der starken Tiere standhalten. Unsere Metallbauunterkonstruktion im Gorilla-Gehege des Rostocker Zoos sorgt für die Sicherheit der Eltern, Kinder und staunenden Besucher. Herausforderung: Wir haben die raffinierte Metallbauunterkonstruktion in die bereits fertige Gehegelandschaft perfekt eingepasst, die nun nicht nur für ein glasklares Tierschauerlebnis sorgt, sondern höchste Sicherheit garantiert. Und – safety first – auch die 3-fach-Sicherung durch Metall-Sicherheitsschleusen für die Gorillas kommt von Metallbau Ott.

 

Also fangen Sie an und erzählen Sie die Geschichten aus Ihrem Unternehmen.
Damit begeistern Sie Journalisten und Kunden.